Ich war immer einer von denen, die „nicht viel wahrgenommen“ haben. Über zehn Jahre lang hab ich  mein Stirnchakra mit Liebe versorgt, den Kopf „ins Herz fallen lassen“, meine Gedanken in Licht gehüllt, meine Schläfen geklopft, … Kurzfristig hat’s geholfen, spätestens am nächsten Tag war alles wieder wie vorher. Und die ganze Zeit dachte ich, mein Kopf wäre so dominant, weil er die Kontrolle nicht abgeben wolle. Jetzt durfte ich erkennen, dass meine ganzen Wahrnehmungsebenen so zugestopft waren, dass nix mehr durchgekommen ist… und so mein Kopf gar keine Wahl hatte außer die Führung zu übernehmen. Und dass er nun heilfroh war, endlich die Kontrolle wieder abzugeben.

Nach einem halben Leben bewusster spiritueller Lebensführung (und ich will gar nicht wissen wie vielen Äonen davor) mit unterdrückter, vernebelter Wahrnehmung – kannst Du Dir da vorstellen, wie es ist, plötzlich zum ersten Mal Engel hören, sehen, spüren zu können?
DANKE Agni, und danke euch allen, die ihr dabei wart.

Limar aus Sankt Augustin